Galerie – Niedrigbrand

Pitfire

Die Keramik wird mit Metallsalzen behandelt, vollständig mit Holz bedeckt und angezündet. Die Glut des herunterbrennenden Holzes erreicht Temperaturen von bis zu 1250 Grad und hinterlässt unterschiedlichste Farbspiele auf der Oberfläche. Es ist jedes mal ein Erlebnis die fertigen Stücke nach dem Abkühlen aus der Asche zu holen.

Rauchbrand

Die Objekte werden mit verschiedenen Materialien wie Kaffeesatz, Bananenschalen oder anderen organischen Stoffen in geschlossenen Kapseln gebrannt. Dabei entstehen die unterschiedlichsten Rauchzeichnungen auf der Keramik. Auch hier sind die Ergebnisse nie reproduzierbar.

Raku-Schmuck

Mein Raku-Schmuck wird glühend aus dem Brennofen genommen und in brennbaren Materialien wie Laub, Papier oder Sägespäne geräuchert. Durch den Temperatur-Schock entstehen Craquelé-Netze, diese Risse werden erst durch die Reduzierung sichtbar. Raku ist immer ein Unikat. Kleine Details wie beispielsweise das Blüteninnere sind teilweise versilbert oder vergoldet.